3. Kata-Strophe

Wie ICH Balduin dazu ermuntere sich schnellstens auf die Suche nach einer Frau zu begeben:
 

Herr Schmoll will sich für immer binden, -

das heißt, die Frau für`s Leben finden!
Von einer Dame, froh im Sinn, -

träumt er schon lange vor sich hin.
 
Doch wacht er auf, ist dieses Wesen -

verschwunden und nie da gewesen...
Nur einmal, im Vorübergeh`n... - ...

hat SIE – IHN angelacht!... Seitdem
 
beobachtet er sie von fern, -

weiß wo sie wohnt und hat sie gern.
...Schmoll hat sie also im Visier! -

Nur... dort steh`n viele Herrn Spalier!...

Daraus wird Balduin nicht schlau: -

„Wieso der Andrang bei der Frau?
Und warum stehen da so lange -

die Herren in der Warteschlange?“...

IHR wisst, ich kann Gedanken lenken! -

Drum lass ich ihn ganz einfach denken,
die Frau sei „Marke Defizit“, -

(etwas, das es nur selten gibt),
 
und lass ihn hoffen, dass sie frei -

und außerdem bescheiden sei!
Genau so was braucht Balduin, -

denn an Finanzen fehlt es ihm:
 
...Ein Mann, der selbst nichts hat zu Beißen, -

kann sich wohl kaum was „Bessres“ leisten!
Drum kann ich Schmoll in allen Ehren -

hier seine Rechnung nicht verwehren,
 
und lass ihn einfach mal versuchen -

dies Rasseweib für sich zu buchen,
denn diese Dame ist der Renner, -

ganz mein Geschmack als Frauenkenner:
 
So weiblich, zart und filligran! -

Doch wie komm ich an sie nur ran
durch Schmoll? Was ja der reinste Hohn ist! -

(Denn der ist nicht grad`ein Adonis!)

...Da braucht ...IHR.. garnicht so zu lachen!
Mit  EUCH...ist AUCH kein Staat zu machen!...

***
...Egal... ich werd`mein Glück probieren, -

man kann nichts weiter als verlieren!
Als Regisseur und Szenarist -

verklick ich Schmoll nun meine List:
 
„Na los!“ – sag ich- „Nun komm schon Mann, -

und stell`Dich in der Schlange an!“
Und Schmoll?...Der tut was ich ihm sage! -

Er hat es eilig, unser Knabe,

... ICH auch! Sogar noch eiliger!
(Ein Geist ist doch kein Heiliger!)...
***
 
Heideli - alias Poltergeist G.Spür@27.9.2012