7. Katastrophe

Wie Balduin vom Beruf seiner Verlobten erfährt und daher sofort eine Blitzhochzeit organisiert:
 

Ganz frisch verlobt will Schmoll erfahren, -

wer wohl die andern Herren waren,
die dort vergnüglich in das Haus -

Sorayas gehn....tagein tagaus...
 
Drum stellt er sich noch einmal lange -

in die illustre Warteschlange,
kommt ins Gespräch mit ein paar Herrn, -

und was er hört, erfährt er er gern:
 
„Hier wohnt“- sagt man ihm auf die Schnelle -

„die beste  Hochprofessionelle!“
...Zu ihr zu gehen brächte Spaß: -

„Extra Bedienung! Ganz nach Maß!
 
“Nach  Maß?? ...Eine Designerin??... -

Meine Verlobte, Schneiderin???...
Mit solch hervorragendem Ruf? -

Höchst einkunftsträchtig, der Beruf“-
 
denkt er – „So eine fette Beute! -

Nur schnell zum Standesamt! Noch heute
das Aufgebot bestell`n! Sofort! -

Sonst läuft die Dame mir noch fort...

...Die ist ja Gold wert! SO ein Glück!“ –

- freut sich Herr Schmoll und läuft zurück
ins Rathaus, wo für`s letzte Geld -

er gleich das Aufgebot bestellt...
 
Was nun der wahre Grund gewesen -

für seine Eile, könnt Ihr lesen,
gleich in der nächsten Katastrophe! -

Ob ihr ihm wohl verzeiht? Ich hoffe!

Heideli-alias G.Spür@30.9.2012