Der Papst zum Frühstück



Paul: fett

Lisbeth: kursiv

 

Um 8:10 Uhr kommt Paul aus dem Bad, nachdem er seine übliche Katzenwäsche hinter sich hat.

 

Kannze Dich ma einmaa morgens die Zähne putzen?

Nachn Frühstück. Wo is meine Zeitung?

Heute is  keine gekomm  odda die hammse widda geklaut. Ich hap schon angerufen, die bring´ uns gleich ne Neue.

Schweinerei….  Wenn ich die ma in die Finga kriech.

Dazu bisse zu träge. Würdesse eher aufstehn,  läch die Zeitung garantiert aufen  Frühstückstisch.

Und was machen wa gezz?  Ich mein dat geht donnich.

Was geht donnich?

Worübba solln wa uns gezz unterhalten? Mach ma dat Radio an. 

Warum?  Es is 10 na 8 die nächsten Nachrichten komm  ers um halb 9.

Ich muss wat hörn. Ich muss wissn wat inne Welt los is.

 

Lisbeth geht  zum Radio. Ein kurzes Klick und nach wenigen Sekunden schon ertönte aus dem Mono-Lautsprecher „Yesterday“ von den Beatles.

 

Siehsse. Keine Nachrichten.   Und im gleichen Moment dreht  Lisbeth das Radio wieder aus. 

 

Da lief Jesstadäi  Du weiß wie gerne ich die Bietels hör.

Abba nich am Frühstückstisch…..  da lieste sons imma was „Jesstadäi“  inne Welt passiert is.

 

Es klingelt  an der Wohnungstür.

 

Deine Zeitung ist gekomm.

Ja und?

Ich mein ja nur, weilze doch wissen wills wat inne Welt los is.

Willze se nich holn?   

Nee willich nich.

Hier musse man auch allet selba machen.

Ich weiß, Du hasset schwer.

Hier steht, der neue Papst hat auch im Vatikan jede Menge Intrigen gegen sich am laufen.

Ich  bin nich kattolisch.

Ich auch nich. Is abba intressant odda?

Was ist da dran intressant, wenn ein Papst wegen einige Integranten vielleicht widda abdankt?

Da geht es ja zu wie bei die Hottetotten.

Lass mich dammit in Ruhe. Die machn Ihr Ding und wir unsas.

Wat ist denn unsa Ding?

Hier sitzen, und uns anbölken.

Interessant,  Bayan München macht wohl widda ein Durchmaasch in diesen Jahr.

Hörst Du mich gaa nicht zu?

Doch, doch. Wie heißt noch diesa Dingsbums….  der imma das Wetter angesacht hat…  sach schnell.

Wat geht mich dat an, Du hörs mich nich zu.

Kachelmann….  gezz hab ich´s….  der will gezz widda im Wetter rumfuchteln habb ich grade gelesen  und…..

Du hörs  mich nich zu.

Natürlich hör´ ich Dich zu….  Also diesa Kachelmann hat gezz….

Was hab   ich denn grade gesacht?

Äh…  wieso, was meinzze gezz widda?

Du hörs mich nich zu. Du hörs mich nie zu.

Aber wie kannze sowat sagen?  Du hass gerade gesacht…  watte.... Du hass gesagt, dassich Dich nich zuhör.

Nein, das habbich nich gesacht.

Natürlich hasse das.

Ich meinte abbe dat wir uns langweilen und uns dafür gegenseitich anboölken.

Dann sach auch watte meins und sach nich, ich würde Dich nich zuhörn.

Außerdem reedesse nur Kappes. Lass mich endlich die Zeitung lesen, wenn ich alles selbs machen muss.

Darin hasse ja Übung.

Worin habbich Übung?

Im Selbamachen.

Ja ich zeich Dir schon wie dat geht. Ich mach  dat mit links.

Ach….  als Rechtshänder? Dann denkse wohl es wär ein Fremder der Dich dat besorcht odda?

Hä?

Vergisset….  Ich hab´s auch schon lange vergessen.

Dann sinntwa uns ja einich!