Lisbeths Weltuntergang

Die Erde wird bald untergeh`n

sah Lisbeth in der Zeitung steh`n.

Man schrieb, es würde morgen sein.

sie war Zuhaus, das passte  fein.

 

Früh wollt´ sie in den Garten geh´n

um diesen Untergang zu seh´n.

zu warten auch, dass es laut knallt.

Vielleicht, so dacht´ sie, wird es kalt

 

… und sie erfröre  eins zwei drei?

Sie war gewappnet! (Pelz dabei).

Oder eventuell würd´s heiß,

stürbe  sie  dann durch zuviel Schweiß?

 

Lisbeth hatte vorgesorgt,

und vom Eismann Eis besorgt.

Paul hofft, dass ein Sturm von fern

Lisbeth bläst zum andren Stern.

 

Noch abends stand Lisbeth im Garten,

um auf den „Untergang“ zu warten

Der Welten Kollaps doch blieb aus,

Enttäuscht ging sie zurück in Haus.

 

Der Tag war futsch…die Erde nicht….

kommt später wohl...  dachte sie schlicht.

Beging den Abend dann wie immer,

betrat um 9 das Fernsehzimmer.

 

Da stand im Teletext geschrieben:

Weltuntergang“ heute um sieben.

Jetzt hatte sie sich selbst „verkohlt“.

Der Film, stand da, würd wiederholt.