Tanz in den Himmel

Ein Mensch tanzt gern im Cafe´ Mango

den Slowfox, Rumba und auch Tango.

Vergisst dabei gern seine Sorgen,

denkt überdies nie an den Morgen.


Tanzt so berauscht, dass er vergisst,

sein Geist und Körper sind im Zwist.

Des Menschen Arzt, Herr Dr. Herrlich

sagt neulich erst, dies sei gefährlich.


Nicht nur dem Herz, auch den Gelenken,

rät er, soll man mehr Ruhe schenken.

Sonst könnt´ es sein, bei Bein und Armen,

dass selbige beizeiten lahmen.


Oder vielleicht bald nichts mehr geht

weil´s Herz ganz plötzlich stille steht.

Der Mensch, bei dem der Geist noch jung

holt nun beim Tanz erst richtig Schwung.


So naht, man ahnt es, sein Verderben

nach schönstem Tanz ging´s ran ans Sterben.

Der Wiener Walzer war geschafft,

da hat´s den Menschen hin gerafft.


Sein Geist verließ, nach letztem Tanz

den kranken Tänzer-Körper ganz.

Der Mensch, er tanzt nun anderswo

S´ ist wohl bei allen Menschen so.


Ich glaub, was gern man macht auf Erden

kann nach dem Tod nur himmlisch werden.

Wenn dieser Glaube niemals fehlt

dann ist ein Mensch recht gut beseelt.