Falscher Schluss ....oder ...was will der eigentlich?

Na klar fühle ich dass sich was ändern muss. Hört man doch überall im Moment. Vielleicht fühle ich auch eine gewisse innere Befreiung, wenn ich jetzt anfange zu schreiben und alle Leser auf etwas Besonderes aufmerksam mache, dass uns allen bevorsteht… Ausnahmslos allen!!
 
Wovon ich rede? Ich denke nicht dass es etwas ist das man so einfach in die Welt hinausposaunen kann. Es ist doch sehr brisant. Nicht für mich. Ich habe keine Angst. Ich habe zwar gewusst was kommen wird. Und Sie wissen es auch alle! Sagen Sie nicht „ich habe keine Angst, vielleicht passiert es ja nicht“. Das wäre wieder ein Hintertürchen durch das Sie hindurchschlüpfen können nach dem Motto: Ich habe ja keinen Einfluss. Ich kann das nicht verhindern. Die anderen tragen eh´ die Schuld...?

Nein, so haben wir es immer gehalten. Zumindest habe ich mich immer so verhalten. Und Sie wahrscheinlich auch
Nun ist es an der Zeit zu sagen: wir alle sind verantwortlich für das, was in unserer Umgebung passiert und für das was in der Welt passiert. Ja, auf dem ganzen Erdball passieren täglich Dinge die es gilt zu verhindern. Und wir tragen für alles die Verantwortung. Für ALLES.

Jetzt werden viele bereits diese „Geschichte“ beiseite legen weil sie der Meinung sind: wieder so ein blöder Heini. Der gehört ja in die Klapse. Wieder so ein übrig gebliebener 68er der die Welt verändern wollte. Und heute sind sie Bänker oder Knastbruder, Arzt oder Drogendealer, langweiliger Angestellte oder Säufer oder jeweils beides zusammen. Vielleicht auch eine Dreierkombination. Möglich ist alles.
Gut sagen wir 50 % der Leser sind jetzt fertig und können sich wieder dem zuwenden was sie eh vorhatten, was immer das auch ist. Tschüss…. War zumindest schön Ihre Bekanntschaft gemacht zu haben.

OK der Kosmos ist groß, die Erde ist gemessen am gesamten Kosmos nicht wert, sie zu erwähnen. Die Welt erscheint uns groß und ich (Sie) bin (sind) gemessen an der Gesamtbevölkerung nicht mal eine Mücke. Aber was rafft die Menschheit dahin? Die kleine Krebszelle die bei ihrer Entstehung nur schwerlich mit dem Elektronenmikroskop zu erfassen möglich ist. Sie schafft es, einen Großteil der Menschen einfach so dahin zu raffen, ohne dass der Mensch ein probates Mittel dagegen fände. Warum kann diese Krebszelle so wuchern und den Menschen und alles Leben töten? Weil sie sich (unerkannt) unablässig teilt und damit vermehrt. Genauso wie sich unsere Gedanken unablässig irgendjemandem mitteilen lassen und sich vermehren. Nur, dass wir unsere Gedanken im Griff haben könnten, besser: haben sollten.
Denke ich etwas gutes, positives, denke ich mit Freuden daran. Dann wird sich meine Umwelt verändern in dem Maße wie ich mich verändere. Mache ich das Gegenteil, verändert sich auch meine Umwelt gegenteilig, also erscheint mir nichts mehr positiv sondern alles wird sich um mich herum negativ entwickeln.

Weitere 10 % legen jetzt eine Pause ein ohne sich danach zu erinnern, dies überhaupt gelesen zu haben. Vielen Dank für Ihre Zeit und noch einen schönen Tag,.

Was meinen Sie, die Sie noch übrig geblieben sind. Wie lange halten Sie mich noch aus? Wer es bisher nicht geschafft hat aufzugeben wird mich auch weiterhin lesen wollen. Entweder Sie haben nichts Besseres vor oder aber es interessiert Sie wirklich was ich zu sagen habe. Aber denken Sie nur… ich bin kein Weltenverbesserer und ich bin auch niemand der mit erhobenem Zeigefinger durch die Welt rennt und „Jesus lebt“ schreit. Ich bin aber trotzdem Gläubig und ich glaube auch an Jesus. Ist das ein Widerspruch? Ich glaube an Gott. Aber keine Angst die nächsten 10 % der Leser die jetzt aufhören zu lesen, werden nie erfahren dass ich nicht irgendeine Religionslehre glorifiziere oder verdamme, sondern dass ich den Menschen als ein Teil des Ganzen im Mittelpunkt sehe.
Denn wenn ich vom Kosmos rede, von der Erde, von den Menschen, den Pflanzen, den Tieren, der Luft dem Wasser und dem Feuer, dann rede ich immer von einer übergeordneten Macht die mal Gott heißt, mal Allah, mal Buddha, mal Manitu. Die aber in Vielen Religionen und bei fast allen Naturvölkern auch Vater oder Mutter benannt wird.

Rede ich also von Gott, dann meine ich diesen Gott in allen ihm vom Menschen gegebenen Bezeichnungen, gleich wer sie mit welchem Wort ihm oder ihr (ist Gott nicht auch weiblich?) gegeben hat. Nur, ich rede weniger von Gott als vielmehr davon wie wir als Menschen leben oder gelebt haben, gelebt wurden und gestorben sind.
Ich kann aber nicht für andere Menschen reden und will auch nicht deren Meinungen verbreiten. Ich habe eine eigene Meinung und ein eigenes Leben und da gibt es so einige Dinge, die mich erkennen lassen, etwas ändern zu müssen.

Das zu erkennen und zu verändern, darum schreibe ich hier. Ich stelle mir also selbst Fragen, beantworte sie mir auch so, als wäre ich mein eigener Richter und hoffe auf diesem Wege am Ende zu positiveren Gedanken zu gelangen. So, die nächsten 20 % gehen jetzt lieber ins Kino, machen sich was zu Essen oder sagen sich wie krank ich bin und dass es Ihnen Gott sei dank nicht so dreckig geht, dass sie darüber auch noch schreiben müssen.
Falls ich nun richtig gerechnet habe, sind es noch 10 % die an diesen Worten lesen. OK ich weiß dass am Ende noch eine Hand voll übrig bleiben. Aber genau für diese Hand voll Menschen schreibe ich hier. Das ist es mir wert, und wäre es nur ein einziger Mensch. (Ich wahrscheinlich).

Sollte ich nun nicht anfangen zu sagen was ich zu sagen habe? Aber wurde nicht schon alles einmal gesagt? Habe ich das das Recht alles nochmals zu wiederholen? Ich glaube nicht, denn dann wäre das, was ich schreibe, ein Plagiat.  Also ein geistiger Diebstahl. Ist das nicht strafbar?
Sich strafbar machen für eine Handvoll Leute die das gerne lesen würden? Würden Sie das tun?

OK Sie sind jetzt noch knapp 5 % genau die 5 % die noch übrig geblieben sind weil Sie vielleicht lieber ein Gedicht gelesen hätten?
Gut, wie wäre es mit diesem?

 
Seid ihr jetzt alle weg?..... Nein?.... Sie sind der einzige der das hier noch liest?..... Wie dumm ist das denn?.....
Ich würde jetzt eine Publikumsbeschimpfung machen wie in den 70ern….. aber das ist mir zu doof… für eine Graupe die bis hier gelesen hat?.....

Nene… auf Sie kann ich verzichten…. Oder nein, warten Sie…. Ich biete Ihnen eine Dauerleserschaft an…. Was halten Sie davon?... alles was ich schreibe dürfen Sie lesen…. Ja, SIE…. Sie brauchen Sich nicht umdrehen…. SIE sind gemeint….. das kostet Sie auch nichts….
OK ich gestatte Ihnen ….. halt…….. Hallo?.... Eh… Sie da…..

Mist jetzt isser weg. Bin ich allein….. na ja, war ich vorher ja auch….

Gut, dann lege ich mich wieder hin. Ist ohnehin heute nichts los….. Mal sehen… vielleicht schaue ich gleich mal ins Internet….. Freunde treffen bei Facebook……