Bei unsan Oppa zu Hause

Freitach,

Oppa kam wie imma umme Ecke geschossen nache Arbeit und hatte nur eins im Kopp:  Hunga.

 

Imma wenn Oppa  Hunga hat, isser ungenießbar. Oppa  iss ein feinen Kerl, …. wenna satt iss. Issa abba man ich satt, also hatta Hunga, dann darfsse ihn nich inne Quere kommen.

 

Oppa stand voor de haustür und schellt, weil Omma ja imma zu Hause iss, … meinta.    Abba heute iss Omma ma nich zu Hause, weilse mitte Pachulke von nebenan Dias von der ihrn Urlaub kucken tut. Die waan in Majorka. Vollpension. Gutes Wetta und imma HalliGalli. Also hat die Omma voll die Zeit vagessen und Oppa steht gezz voor de Tür, hat Hunga und kommt nich rein. Weila sein Schlüssel nie mitnehm tut.

 

FRITZ…. warrum macht die Omma nich auf?   Ruft Oppa sein Enkel der auffe Strasse Fußball am  Kicken iss.   Fritz war Oppa sein  Lieblingsenkel.

 

Weisich nich Oppa, schrie Fritz zurück. Musse se ma selba  fragen.

 

Abba Omma macht donnich auf, wie sollich se dann fragen?   Ja dann….  Meinte Fritzken zuckt mitte Schulta und kickte weita.

 

Wie, ja dann?  Fracht Oppa nomma.  Omma muss doch aufmachen ich hab Hunga Menschenskinda.

 

Oppa,  ich kann donnich dafür wenn Omma nich aufmacht.

 

Isse denn rausgegangen die Omma? fraacht Oppa nomma.

 

Habbich nich gesehn Oppa. Ausserdem hattze do was mitte Beine sachtze imma. Die kann nich weit weg sein. Schell domma bei die Pachulke. Vielleicht isse ja daa.

 

Ich schell donnich bei die Pachulke bei die olle Schnepfe, wo se imma  nich de Treppe richtich wischen  tut. Komm Fritzken, geh Du ma bei de Pachulke und fraach obsse weiß wo Omma ist.

 

Als dann Fritzken bei de Pachulke am Schellen is, macht die die Tür auf und Omma sitzt noch imma bei ihr  inne Küche und kuckt die Dias von Majorka.

 

Wat willz Du denn hier?  fraacht die Omma ausse Küche.

 

Oppa hat Kohldampf Omma. Sacht Fritzken. Der steht unten und will rein, hat abba kein Schlüssel. Kannze nichma komm?

 

Ach …  isett denn schon so spät Fritzken? Omma  sacht zu die Pachulke dasse späta nomma widdakommt und läuft schnell bei sich inne Küche, weilse die Erbsensuppe ja schon fertich hat und nur noch  die Würtsken fürn Oppa reintun muss.

 

Da kommt Oppa schon inne Wohnung und hat fuichbaa schlechte Laune. Hömme Else, sachta zu die Omma.  Tu ma dat Essen warm und aufen Tisch. Ich hab Hunga biss unta beide Arme.

Ja Willi, sacht die Omma,  hab die Zeit total vagessen. Ich koch dich auch gleich nochn schönen Kaffee nachn Essen.

 

Oppa kuckt die Omma an alsa die ersten Löffel  vonne Suppe gebaggert hat und der Hunga nich mehr ganz so groß iss. Dann lachta Omma an und sacht zu se:  Hömma, das machsse nich nomma woll?.

 

Nee Williken abba ich hab nich gewusst wie schön es in Majorka iss. Da willich auchma hin.

 

Abba nichm wenne mich nomma vagessen tu´s Else.

 

Nee Willi, hier hasse dein Kaffee..  ich geh widda bei die Pachulke. Dias kucken.

 

Und ich leech mich noch´n Stündken auf´n Ohr. Nimm die Schlüssel mit, dammittich gleich nich aufstehn muss wenne schells, Else…  hörsse?...  Else?

 

Abba Omma iss schon widda bei die Pachulke und hat ihrn Schlüssel vagessen. So iss dat bei uns zu Hause.

 

Alle hammse den Kopp voll mit Sachen die da nich reingehörn. Au nich unsa Omma.

 

 

© Horst Fleitmann 7 /2013