Talkshow anno 4969  Gab es den Menschen und wenn ja,warum ?

Im Jahr 4969 existiert die Erde noch immer, die Menschen jedoch haben sich inzwischen selbst eleminiert, was den meisten der lebenden Organismen nicht bekannt ist. Der Mensch existiert nur noch in Sagen. Die Organismen, Tiere, Pflanzen, Fische Insekten und Pilze kommunizieren untereinander ganz gut, verstehen sich auch weil sie alle eine Sprache sprechen und selbst Sonne und Mond sind Teil ihrer Gemeinschaft. Zur Unterhaltung des Lebens auf der Erde senden Sonne und Mond regelmäßige Infos, vergleichbar vielleicht mit einer heutigen Radiosendung. Mit einem Unterschied: der Empfang ist weltweit und es können sich nach belieben Organismen,Tiere, Pflanzen, Fische, Pilze und Insekten an der "Sendung" beteiligen.

 

Stimme aus dem Off:Guten Morgen meine lieben  Infoempfänger des Planeten. Wie an jedem dritten Sonnentag im Frühling der oberen Planetenhälfte senden wir auch heute wieder unsere beliebten Weltnews mit 7 Gattungen aus 5 Himmelsrichtungen und drei Elementen.

Und hier sind sie…. Aus besagten Gattungen und Elementen:   unsere Gäste…..    Applausmaschine: Klatsch, klatsch.......

 

Gastgeber Sonne: Guten Morgen

Bonsai: Guten Morgen

Wasserschildkröte: Guten Morgen

Weißkopfseeadler: Schönen guten Morgen auch

Zitronengras: Morgen, morgen alle.

Schwarze Witwe: Goood Mooooooorning  Planet…….

Bonsai: Die muss mal wieder übertreiben…

Zitronengras: Lass sie doch, so ist sie  eben.

Schwertlilie: Jawoll….  Guten Morgen meine Herrrrrschafften.

Koikarpfen: Guten Morgen ihr Süßen alle.

 

Gastgeber Sonne: Leider konnte der Mond heute mal wieder nicht teilnehmen, weil er sich hinter den Planeten Erde zurückgezogen hat, aber das kennen wir ja von ihm.

 

Weißkopfseeadler: Was will man denn auch von so einer Nachtgestalt schon erwarten.

Wasserschildkröte:  Sag das nicht. Der ist ganz nützlich.

Bonsai: Ich habe doch nicht diesen weiten Weg gemacht,  um mich über den Mond zu unterhalten.

Gastgeber Sonne: Wollen wir ja auch nicht.

Wasserschildkröte: Na dann….

Gastgeber Sonne:  Zunächst einmal herzlichen Dank an alle noch nicht ausgestorbenen und natürlich auch neu mutierten und die von der Evolution etwas vernachlässigten Arten.  Unser heutiges Thema: Die angebliche Existenz der Gattung Mensch. Gab es sie wirklich, und wenn, ja warum.

 

Bonsai: Wer sagt,  dass es die Gattung Mensch nie gegeben hat,  lügt einfach.

Weißkopfseeadler:Jetzt fängt der schon wieder an.

Bonsai: Sei ruhig. Du bist nur sauer dass du bei mir nicht landen kannst.

Schwertlilie: Müsst ihr Euch immer streiten?

Zitronengras: Das musst Du gerade sagen. Du trägst Deinen Namen doch nicht umsonst. Da ist Streit doch vorprogrammiert.

Gastgeber Sonne:  Also bitte….  Was sollen denn die Empfänger da draußen sagen. Wollen wir uns doch ein wenig gesitteter verhalten; ja.  Wobei  wir schon beim Thema wären: angeblich soll sich der Mensch ja, sofern es ihn überhaupt gab, über alle Sitten hinweggesetzt haben. Wie ist Ihre Meinung dazu? Vielleicht können Sie mir Ihren Standpunkt zunächst mitteilen, Herr Bonsai?

Bonsai: Also mein Standpunkt ist der gleiche wie der meiner Vorfahren und in uns seit tausenden von Jahren fest verwurzelt: Es muss ihn gegeben haben, den Menschen. Außerdem ist es wohl unbestritten, dass es uns Bonsais  nur gibt, weil irgendein Wesen irgendwann einmal an uns herumgeschnippelt hat. Wir halten die Gattung  Mensch, die es ja angeblich nicht gegeben haben soll, für unseren Schöpfer.  Zumindest soll er maßgeblich an unserer Entstehung beteiligt gewesen sein.

Weißkopfseeadler: Das ist doch sehr unwahrscheinlich. Was haben die Bonsais denn als Beweis vorzubringen? Wenn jemand etwas entstehen lassen kann, so ist das nur möglich, wenn zumindest ein wenig Intelligenz vorhanden ist. Und das ist bei allem, was wir von dieser Gattung zu wissen glauben, eher unwahrscheinlich.

Bonsai:  Muss ich mir das anhören?

Schwertlilie: Sie müssen für Ihre Ansicht kämpfen, Herr Bonsai.

Wasserschildkröte:  Es geht auch anders, Frau Schwertlilie. Es geht auch anders.

Schwarze Witwe: Nach meinem Wissensstand gab es die Gattung Mensch eine Zeit lang, ist dann aber wegen Unfähigkeit so um das Jahr 3000 ausgestorben.

Zitronengras:  Haben Sie dafür irgendwelche Anhaltspunkte, Schwarze Witwe?

Schwarze Witwe: Unsere Gattung ist sehr stark vernetzt. Im Netz selbst kursieren Gerüchte, dass diese Art wohl eine große Angst vor uns Spinnen gehabt haben soll, obwohl sie nie von uns gefressen wurde.

Weißkopfseeadler:  Ich habe die wahrscheinlich erfunden Geschichten der Gattung mal überflogen und nichts entdecken können,  was erwähnenswert gewesen wäre.

Koikarpfen:Wenn ich mich auch einmal zu Wort melden darf:...

Gastgeber Sonne:  Bitte Herr Koikarpfen. Bevor Sie hier gänzlich abtauchen sollten Sie Gelegenheit haben….

Koikarpfen:  Also Frau Sonne,  Ihre Scheinheiligkeit können Sie sich ersparen.

Gastgeber Sonne:  So war das nicht gemeint.

Koikarpfen:  Ja,  ist schon in Ordnung.  Ich möchte hier zu bedenken geben, dass unsere Gattung sich bereits nach der letzten Erderwärmung mit der möglichen Existenz des Menschen beschäftigt hat. Auf der nördlichen Erdhalbkugel  müssen früher die Behausungen einer noch nicht erforschten Art gewesen sein. Diese Art kann nicht besonders intelligent gewesen sein, da diese Behausungen weder im Wasser, nur unterirdisch angelegt waren. Vielmehr haben diese, nennen wir sie ruhig Menschen, ihre Wohnstätten überirdisch angelegt, was ja schon mal sehr unökonomisch ist. Im Winter mussten diese Löcher ganz sicher beheizt werden, und im Sommer wurden sie ebenso sicher gekühlt. Das hat nach heutigen Gesichtspunkten zur Folge, dass eine Menge Energie dafür aufgebracht werden musste.

Wasserschildkröte: Denken Sie, dass dies unsere Zuhörer überhaupt interessiert? Ich trage mein Haus immer mit mir. Auch meine Kollegen überirdisch. Das ist das sicherste überhaupt und verursacht kaum Heizkosten.

Weißkopfseeadler:  Jaja, sie verbrauchen ja  auch keine Kalorien, so langsam wie Sie sind.

Schwertlilie: Sie sind da ja eine Ausnahmeerscheinung.

Wasserschildkröte:  Sagen Sie das nicht, auch die Schnecken und Muscheln…..

Zitronengras:  Das will doch keiner Wissen

Koikarpfen: Können wir mal zum Thema zurück?

Gastgeber Sonne:  Bitte

Koikarpfen: Also ich muss da Herrn Bonsai zustimmen. Nach unserer Erkenntnis hat es diese Gattung Mensch wirklich gegeben.

Gastgeber Sonne: Gehen wir mal davon aus, das es den Menschen tatsächlich gab. Dann ist immer noch nicht geklärt, warum. Kann da jemand, außer mir, noch etwas Licht ins Dunkel bringen?

Koikarpfen:  ??

Weißkopfseeadler:  ??

Schwarze Witwe: ??

Schwertlilie: ??

Zitronengras: ??

Wasserschildkröte: ??

Gastgeber Sonne:  Also hat niemand von Ihnen eine logische Erklärung für die Existenz des Menschen?

Aus dem Off:  Frau Sonne, der Mond ist in der Leitung und möchte sich in die Diskussion einschalten.

Zitronengras:  Was will die halbe Portion denn jetzt?

Weißkopfseeadler:  Der ist sicher wieder voll.

Gastgeber Sonne:  Guten Tag,  lieber Freund. Wie ich höre möchten Sie sich in die Diskussion einklinken?

Mond:  Ja, ich habe gerade von einigen Sternen erfahren dass Sie sich nicht vorstellen können, dass es die Gattung Mensch jemals gegeben habe.

Gastgeber Sonne:  Genau, da scheiden sich hier im Moment die Geister. Was möchten Sie dazu beitragen?

Mond:  Also ich kann  definitiv bestätigen, dass diese Menschen mich vor genau 3.000 Jahren besucht haben. Es gab sie also wirklich.

Wasserschildkröte:  Ach ne.

Schwertlilie: Haben Sie da irgendwelche Belege für?

Mond: Auf meiner Oberfläche haben sie jede Menge Müll stehengelassen. Der kann bei mir nämlich nicht verrotten.

Gastgeber Sonne: Dann haben wir die Bestätigung, vielen Dank lieber Mond für diesen wichtigen Hinweis.

Bonsai:Habe ich doch gesagt.

Koikarpfen:  Das deckt sich mit unseren Erkenntnissen wir haben jedes Jahr eine Unmenge an Erkrankungen wegen so kleiner Kunststoffteile die nie gewac hsen sind, aber überall rumschwimmen, Das ist besrimmt der Müll von diesen Menschen.

Schwertlilie:  Besonders schlau scheinen die aber nicht gewesen zu sein.

Schwarze Witwe:  Das verstehe, wer will.

Zitronengras:  Kein Wunder, dass die ausgestorben sind.

Wasserschildkröte:  Müll stehen lassen...  Wer macht denn sowas?

Gastgeber Sonne:  Nun haben wir den Beweis, dass diese Menschen wirklich gelebt haben und dabei wohl nicht mit besonders viel Intelligenz gesegnet waren.

Bonsai:Woran machen Sie das fest,  Frau Sonne?  Immerhin haben wir den Menschen unsere Existenz zu verdanken.

Gastgeber Sonne: Wer anderen Lebewesen die Wurzeln nimmt, wie zum Beispiel bei Ihnen, Herr Bonsai,  oder sinnlose Ausflüge zum Mond macht….  Der kann doch im Grunde nur total verblödet sein.

Schwarze Witwe:  Dann stimmt das also doch, dass die früher Schildkrötensuppe gegessen haben. Dann waren das Kannibalen.

Koikarpfen: Sie müssen da mal ganz still sein, Schwarze Witwe. Sie fressen ihre Kerle doch auch auf, wenn Sie genug von denen haben.

Schwarze Witwe: Das ist was anderes, das hat seine Gründe.

Zitronengras: Das sind Sexspiele...  sagen sie es ruhig.

Gastgeber Sonne: Zitronengras! Es steht Ihnen nicht zu,  darüber zu urteilen!

Zitronengras: Ich sag nichts mehr!

Weißkopfseeadler: Ich hörte letztens, dass die uns verehrt haben und uns trotzdem fast ausgerottet hatten. Wo ist da der Sinn?

Zitronengras: Eben... Noch ein Beweis für die sinnlose Existenz dieser Spezies. Aus uns sollen sie sogar einen Aufguss gemacht haben. Jetzt kann ich´s ja sagen. Igitt.

Schwarze Witwe:  Ich dachte, Sie wollten nichts mehr sagen, Zitronengras.

Schwertlilie: Zitronengräser sind so, die müssen sich in alles reinmischen.

Koikarpfen:  Man könnte ja mal versuchen,  diese Spezies nach zu züchten. Sie sollen einen affenähnlichen Körperbau und sogar mit den Affen und  Schweinen eine hohe genetische Übereinstimmung besessen haben.

Weißkopfseeadler:  Das wird nicht gehen.

Gastgeber Sonne:  Warum:

Weißkopfseeadler:  Unsere Freunde aus der Gattung Affen und Schweine werden sich sicherlich wehren, diesen Gedanken weiter zu spinnen. Außerdem  weisen beide Arten eine zu hohe Intelligenz auf. Man wird ihnen das nicht wegzüchten können. Und das macht obendrein keinen Sinn.

Gastgeber Sonne:  Und da ist unsere Zeit auch schon wieder um. Vielen Dank unseren Gästen hier im Wald und in den Höhlen, Nestern und Gewässern da draußen fürs Zuhören.

Einen schönen Tag noch.

 

Stimme aus dem Off:  Hören Sie beim nächsten Mal wieder rein, wenn Gott, Allah, Buddha und Krishna wieder lustige Wunder vollbringen?   Und jetzt folgt die Sendung für unsere Kleinsten.  Wie werde ich von der Ameise zur Termite.

  

©  Horst Fleitmann 1/2015