Beseelte Herzen

Dein Herz hat mich beseelt
nichts mehr was mich bedrückt
kein Schmerz der mich noch quält
der Welt total entrückt.

So geht es mir und Dir
so ist´s, so bleibt´s besteh´n
bis wir einst vor der Tür
durch die wir alle geh´n.

Dann erst beginnt das Leben
das wahre Glück mit Dir
dann werden wir uns geben
was wir versäumen hier.

Dann werde ich dich schauen
und Du betrachtest mich
und unsre Seelen bauen
ein Heim für ewiglich.

Wir halten fest zusammen
geben uns das was fehlt
als zueinand´ wir kamen
waren wir so beseelt,

von unsrer großen Liebe
die immer, ewig währt.
Es ist als wenn uns triebe
ein himmlisches Gefährt.

Nie werden wir´s mehr missen
was immer auch geschieht
uns himmlisch stets zu küssen
will, dass es jeder sieht.

Doch warten wir ein Weilchen
bis daß der Herr uns winkt
er gibt uns ja das Zeichen
wenn er zum Glück uns bringt.