Harakiri

Ein Samurai in Japans Bergen
hatte genug vom Kampf erlernen.
Es war ihm plötzlich nicht genug.
weshalb er den Gedanken trug,
es müsse noch was andres geben
als Geishafrei dahin zu leben.

Drum schmiedet mutig er den Plan,
zu sein: ein Samurai-Galan.
Er fasste, nicht nur so zum Scherz,
zuerst sein Schwert, dann sich ein Herz
und schritt hinaus mit frohem Mut,
entschlossen weil: sein Plan war gut.

Das Schwert sehr scharf, so ist es Brauch,
hing wirkungsvoll vor seinem Bauch.
Doch nicht nur dieses macht ihn munter
Sein edles Teil hing mittig drunter.
Mit diesem, so war sein Begehr
wollt endlich er, in den "Verkehr".

Doch kurz bevor der Plan geschafft,
da hat es ihn dahingerafft.
Genau vor einem Geisha-Haus
da rutscht er mit den Beinen aus
und fiel, welch Unglück, sehr verkehrt,
ins scharfe Samuraienschwert.

Bevor dies drang in seinen Bauch
schnitts ab, sein edles Teil ihm auch.
Kein Mensch in Japan wurd´s gewahr,
daß dies ein reiner Unfall war.
Es schrieb die "News of Wakamiri"
Recht eindrucksvoll, sein Harakiri.