Erinnerungen

Als Mensch geliebt, als Frau geacht´
wurde sie plötzlich schwach und krank.
Ich hab so oft bei ihr gewacht
Bis hin zu ihrem letzten Gang.
 
Doch war´ s kein Gang, sie wurd´ getragen
Von Freunden, Söhnen, Enkeln gar.
Wie schön, so hör´ ich manche sagen,
dass sie so alt geworden war.
 
Ich weiß, dass sie es nicht so sah.
Sie wollte munter weiter leben.
Sie hoffte auf noch manches Jahr
Und bat Gott oft, er mög´ es geben.
 
Am Ende doch da wusste sie
dass sie bald liegt auf dieser Bahre.
Betend ging sie noch auf die Knie
Und dankte Gott für all die Jahre.
 
Geheimnisvoll sah ich sie lachen
voll Freude auf das ew´ge Licht.
Ich brauche nicht mehr bei ihr wachen
und traurig?...  Nein das bin ich nicht.
 
Erinnerungen bleiben mir,
auch Freude, sie gekannt zu haben.
Ach, käm die Freud´ doch auch zu Dir
Sie würd´ Dir Herz und Seele laben.