Das Knopfloch

In einem Schrank, gab's irgendwo

ein leeres Knopfloch, oder so.

Hat sich, weil's trauert, schwarz gehüllt.

Es fühlte sich nicht ausgefüllt.

 

Das Loch blieb nicht vom Spott verschont,

denn wenn kein Knopf im Knopfloch wohnt,

kann's groß, bunt oder gräulich sein

ganz knopflos, wird's ein Loch nur sein.

 

Doch eines Tags hat's "wumm" gemacht

Das Knopfloch freute sich und lacht.

Der schönste Knopf, recht bunt und fein 

trat in des Knopflochs Leben ein.

 

Die Freude hat nur kurz gedauert,

so dass das Knopfloch wieder trauert.

Ein Dialog war schnell erschöpft,

Der Knopf zeigte sich zugeknöpft.

 

Als dieser Knopf dann irgendwann

doch noch zu Öffnen sich begann

brachte das Zwiegespräch die Wende.

Für beide gab's ein Happy Ende.

 

©  Horst Fleitmann 12/2016