Die Nichten

Morgens wollte ich was dichten,
doch ich ließ es besser bleiben.
Denn es kamen meine Nichten
Man, das wae ein tolles Treiben.


Sie gelangten nie zum Ende
ganz egal was man auch tut.
Fesselten mir glatt die Hände
Das bracht´ mich in arge Wut


Als sie mich dann doch befreiten
vom dem Seil und auch dem Knebel
sie trotzdem noch weiter schreiten
suchte ich den Abstell - Hebel.


Abends endlich, kam mein Bruder
holte seine Kinder ab
Und ich armes Knebel-Luder,
fühlte mich als ging´s in Grab.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0