Etwas kompliziert

Herr Deutsch, des Daseins überdrüssig,
fühlt sich dazu noch überflüssig.
Doch dann erhält,  im  "...drüss"  und "...fluss"
vom Erbonkel er einen Gruß.
 
Er läge schwer, es ging zum Ende.
Ob er, Dritz Deutsch, nicht kommen könnte.
Der, nun nicht mehr so überdrüssig,
erwägt, dass er bald mehr flüssig.
 
So kam´s!  Vorbei dann der Verdruss.
Nun hat man´s  ja im Überfluss.
Überflüssig und Überfluss,
ein diffiziler Terminus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0