Größenwahn

Ein Mensch sieht fröhlich voll Elan,

grad fünfzig,  sich im Spiegel  an.
Bemerkt, dass hier und da gehäuft
sein Körper aus dem Ruder läuft.
Ein Röllchen hier, das Bäuchlein dort
So laufen Kleidergrößen fort.
 
Nun wird gehungert für viel Geld.
Man will doch seiner  Damenwelt
frisch sich gern zeigen und auch schlank.
Doch hat der Mensch leider im Schrank
nur Hosen, Hemden und auch Jacken
die, wegen „Auswuchs“  dauernd  zwacken.
 
Man ahnt, der Mensch legt selbst im Grunde
den Finger in die eig´ne Wunde,
auf die, wenn man´s genau betrachtet
kein anderer Mensch wirklich achtet.
So unterliegt der Mensch als Mann
manchmal dem Kleider - Größenwahn.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0