Kritikerleben

Ein Kleiner Mensch aus Gütersloh,

vielleicht wohnt er auch anderswo,

der bracht wie könnt es anders sein

beim Spiel stets neue Regeln ein.

 

Die andern Kinder wollten Frieden

So wurd´ der kleine Mensch gemieden.

 

Er wuchs heran und im Verein

wollt´ er der beste Stürmer sein.

Er überschätzte sich doch sehr.

Die Freunde wurden so nicht mehr.

 

Die andren Jungs wollten nur Frieden

drum wurd´ der kleine Jung´ gemieden.

 

Bald ging es an das Abitur

Jedoch er kiebitzte fast nur.

Die Prüfer wurden glatt belogen

Zwei Mal musste er´s wiederholen.

 

Der junge Mann wurd´ arg getadelt.

Sein Werdegang so nicht geandelt.

 

Die Ausbildung zum Malermeister

Vermasselt… wegen edlem Kleister,

den er, anstatt ihn anzurühren

verwandt zum Schmieren von Scharnieren.

 

Und schon war die Entlassung da

Dem Herrn erging´s so, manches Jahr.

 

Als Greis fing er dann an zu dichten

Reimt viel,  schrieb manchmal auch Geschichten.

Doch nichts von seinen vielen „Künsten“

War gut genug sich mit zu brüsten.

 

Nun schreibt der Herr als Tattergreis

Kritiken voll erles´ nem Scheiß.