Bibelstunde ... Adam und Eva

Als Gott den Adam hat erschaffen,
(nicht etwa Saurier oder Affen),
erkannte er mit einem Blick:
„Ich hab im Handwerk viel Geschick!“
 
Das war für ihn zunächst mal gut...
ein Grund, dass man auf Lorbeer ruht,
doch mit dem Ruhen klappt es nicht,
sah er dem Adam ins Gesicht...
 
Das war sehr lang, ihm war halt fade,
das fand der Herrgott letztlich schade
und weil er heil´gen Geist besaß,
fand er erneut im Basteln Spaß...
 
Er zog kurz mal an seiner Kippe,
und klaute Adam eine Rippe...
„Eye, das tut weh, warum grad heute??“
Gott, der sein Tun fast schon bereute,
 
er dachte bei sich, „lieber Mann...
der Schmerz, er kommt erst später dran...“
Und schwups, da formte er vom Knochen,
ein Weibchen (optimal fürs Kochen).
 
Der Adam sah sein Ebenbild...
„ach, Herrgott, das ist nicht so wild...
und unten, stell ich unterdessen
auch fest, da hast du was vergessen...“
 
„Dafür ist oben mehr geblieben,“
(der Adam fand dies übertrieben).
Dem Leser sei nun klargemacht,
die Schöpfung schuf der Herr bei Nacht,
 
sodass nicht alles so gelang...
und dennoch ging es seinen Gang.
Der Sexualtrieb wurd vom Herrn,
auch noch erschaffen (bitte gern)
 
und nebenbei, es währt´ nicht lange
den Apfelbaum und auch die Schlange.
Nun denkt man sich, was soll das werden?
Ein Obstbaum und Reptil auf Erden...?
 
Der Herrgott hatte einen Plan,
sah sich den Baum mit Grinsen an 
und meinte zu dem Menschenpaar,
„Esst nicht den Apfel... alles klar?“
 
Der Adam dachte unterdessen,
„darf man denn dann die Schlange essen?
Im Orient, was ich mal las,
da liebte man den Schlangenfraß....“
 
Und Gott, er konnt´ Gedanken lesen,
er kannte seiner Menschlein Wesen,
ermahnte beide streng und laut,
„wer hier was isst, der wird verhaut...“
 
Und trotzdem kam es, dass die Frau,
mit Namen Eva (Stimme rauh),
dem Adam doch den Apfel bot...
(die Frucht sah knackig aus ... und rot)
 
Der Adam, blöd wie er nun war,
er fand die Geste wunderbar
und biss, wie sie, in jene Frucht...
EIN DONNER HALLTE ... "ups... verflucht...!"
 
Und in dem Buche stand´s geschrieben,
so wurden beide laut vertrieben...
Verhauen wollte Gott sie nicht,
er bastelte grad so am Licht...
 
Und als die Sonne hell vor Ort,
da liefen seine Menschlein fort.
Dem Adam rief er hinterher,
„Gebrauchsanweisung, bitte sehr,
 
die hast vergessen, Adam, schaue...
egal... dafür kriegst keine Haue.
Gestraft genug, du wirst´s erleben,
mit ihr hast du kein Lotterleben...
 
Was frisst Du mir auch von dem Baum,
von ihr verführt... ich glaub es kaum.
Ihr beiden habt Euch echt verdient...“
das meinte Gott zum Schluss... und grient.
 
Das Paradies, wo Gott nun thront,
das wurd nur noch von ihm bewohnt.
Mit einem Fernglas, (schuf es eben)
verfolgte er der beiden Leben...
 
Für Adam und der Eva war,
das mit dem Fernsehn noch nicht klar,
so mussten sie, (bei Tee und Kuchen)
im Sex die Unterhaltung suchen...
 
Das Resultat seitdem ist klar,
Bevölkerung mit Haut und Haar.
Obwohl wir bibelstark belehrt...
ist Überzüchtung ... nicht verkehrt...?
 
 
                                                                                                   © kh. 25.01.2012