Das Märchen vom Pärchen

Es war einmal ein Prinzenpaar.

Das lebte froh und wunderbar

auf einem Schloss in Nähe Füssen...

Es lebte gern dort (hätt nicht müssen).


Doch eines Tages (gegen Sieben)

da wurd das Prinzenpaar von Dieben

um alles Hab und Gut beraubt...

das war nicht gut... und überhaupt


wie konnte dieses Pack es wagen,

man würde sie in Bälde jagen.

So ging man also auf die Jagd,

(ein Ausdruck, den man halt so sagt)


und suchte eifrig (und in Wut)

nach Dieben und dem Diebesgut.

Das Prinzenpaar und sein Gesinde,

(Prinzessin trug grad Augenbinde,


weil eine Wespe - welche Schmach -

sie in ihr linkes Auge stach...)

die suchten nun im Sinn der Triebe,

Entwendetes (und auch die Diebe).


Die Nacht, sie brach bald schon herein.

Man war im Wald... nicht ganz allein...

Die Dunkelheit und auch die Eulen,

sie brachten alle bald zum Heulen...


Und auch die kleinen blöden Mücken,

zerstachen tückisch deren Rücken,

sodass man sagte (ich betone:)

„Die Jagd, sie ist heut gar nicht ohne“!


Was heißen soll, man brach sie ab...

Die Diebe dachten: „Das war knapp !“

Endlich zu Hause (sonnenklar)

ging´s Prinzenpaar zur Minibar...


Man trank und prostete sich zu

(vergaß den Diebstahl auch im Nu)

Versichert waren sie ja eh...

man hatte Glück (und wohl auch Klee)


Was soll uns diese Story sagen?

Man sollte sich nicht gleich beklagen,

erst recht, wenn man versichert ist,

weil du dann nicht der Loser bist.


Die Diebe wurden auch gescheiter.

Sie stahlen ab sofort nicht weiter.

Der eine steppte mit ´nem Bär

(und wurde dadurch Millionär).


Der andere (klug war der auch)

wurd plötzlich reich   ...durch Günter Jauch.

Das Prinzenpaar, es applaudierte

(was unser Diebespaar genierte)


Und wenn sie nicht gestorben sind

(den Rest, den kennt schon jedes Kind)

dann leben sie – ihr lieben Leute –

was soll ich sagen... tja... noch heute.


Kommt Euch das Märchen spanisch vor,

liegt es an jenem Männerchor

der mit Gitarre und Gesang

in Euer Innerstes gelang...


Anmerkung zu der Nebenrollenbesetzung:


Den Mücken ging es gar nicht gut...

das lag wohl an dem blauen Blut.

Das trank man einstmals schon mit Grausen

in jenem kleinen Dorf (Schlumpfhausen).


© kh. 03.10.2012