Verrückt

an Gedichten ist kaum noch jemand interessiert…

 


 

Die Dichterei - fürcht´ ich - ist tot:

Denn Liebesschmerz bis Himmelsbraut,

und Heldentum bis Abendrot

sind tausendmal schon durchgekaut…

 

Ein jedes Thema wurd´ schon oft

genug erwähnt, geschrieben und

weil Neues man sich nicht erhofft,

wills keiner hör´n – das ist der Grund!

 

Nein -  warte, denn: - Die Politik

gäb´ Anlass, dichterisch und fein

mal hinzuweisen – und Kritik

könnt hochgeschraubt und lyrisch sein!

 

- Auch dieser Weg ist schon vermiest:

Denn der moderne Mensch hat doch

für nichts mehr  Zeit, und wer noch liest,

verschlingt Romane – höchstens noch…

 

Wie Schiller oder auch Bert Brecht

muss nicht der Dichter zeigen, was

bei uns im Land daneben geht…

Die Medien schrein´s  - laut und krass!

 

Ein Dichter, den die Muse küsst,

schreibt trotzdem weiter.  - Ach, ja, und:

Falls einer davon leben müsst´,

der hätt` zum Selbstmord jeden Grund.

 

Doch:  Euch sei nun mein Dank kreiert

und Anerkennung ausgedrückt:

Ihr, die ihr zuhört, applaudiert,

seid distinguiert *  – oder verrückt?

 

 

                                                   Copyright by Paul Uhl  20.05. 2007