Wir sind uns selbst ein Ozean

Wir sind uns selbst

ein Ozean, ein unbekanntes Meer,

mit Tiefen, Klippen,

Stränden auch und Brandung rings umher.

 

Wir brausen auf,

dann sind wir still, sind Heimat uns – und fremd,

weil Winde, Stürme, Hurricane

mal Freund, mal Feind uns sind.

 

Der Ozean, er formt und treibt

in unbekannte Weiten.

Die Sterne leuchten Wege uns,

 die wir doch nie beschreiten.

 

Wir selbst sind uns ein Ozean,

 ein bald sehr totes Meer.

Das Leben dort, Fisch, Krebs und Wal

sind dann, wie wir, nicht mehr.

 

Horst Fleitmann