Facebook - Glück

 

 

Diana war nicht gern allein,

sie liebte es, vernetzt zu sein.

Mit facebook war das kein Problem,

hat viele Freunde, könnt’s hier sehn:

 

Andreas war ganz schnell dabei,

sogar der Bert, der menschenscheu.

Christopher war ein schöner Mann,

an den kam Daniel nicht ran.

Der Eckhard war ein toller Typ,

den hatten viele Frauen lieb.

 

Freund Franz ist schon ein toller Hecht,

schreibt oft Gedichte, gar nicht schlecht.

Der Georg kochte einfach gut,

er motivierte, machte Mut.

Auch Heino, der am liebsten aß,

trank mit dem Igor oft ein Maß.

 

Auch John postet mal ein Gedicht,

sein Freund, der Klaus, verstand das nicht.

Der Lars, der war ein Fußballstar,

spielt’ in der Bundesliga gar.

Max und Niklas, Olaf, Peter

waren große Schwerenöter.

 

Quinn war ein Ire, blond und schön,

für ihn ließ sie glatt Rainer stehn.

Der Samuel war viel zu klug,

hatte von Thomas bald genug.

Auch Uwe, sicherlich nicht dumm,

dreht gern dein Wort im Munde um.

 

Der Volker hat ganz mit Bedacht

Werner als Bruder mitgebracht.

Wenn Xaver feiert, wird’s oft Nacht,

der Yves hält’s nicht für angebracht.

Diana schätzte alle sehr,

doch einen Mann weitaus noch mehr.

 

Als nämlich Zacharias kam,

fand sie das Netzwerk nur noch lahm.

Er postet nie, blieb an ihr dran.

Bis heut ist er ihr Ehemann.

 

RT 2012