Schwarze Schafe

 

Sie grasen nicht auf einer Weide,

sie stehen nicht einmal im Stall.

Doch irgendwo in den Familien,

da gibt es sie - fast überall.

 

Ist die Familie kinderreich?

Da wundert man sich wirklich sehr:

Sechs Kinder sind ganz pflegeleicht,

das siebte ist ein Schwadroneur.

 

Dies schwarze Schaf bereitet Sorgen,

ist völlig anders als der Rest.

Gibt es für dieses Kind ein Morgen,

setzt es sich in Hartz IV gar fest?

 

So mögen manche Eltern denken,

wenn sie ihr schwarzes Schaf ansehen.

Wenn Gott wird dessen Schritte lenken,

wird Schlimmes sicher nicht geschehen.

 

Ein schwarzes Schaf verändert sich,

wird plötzlich lammfromm über Nacht.

Es wird erfolgreich, kümmert sich,

was selbst die Eltern nie gedacht.

 

                                                      Copyright by Rainer Tiemann  5/2012