Regentropfensymphonie

 

Regen fällt und trommelt leis’

auf dem herzgetauten Eis.

Kündet an von bessrer Zeit,

macht in meiner Brust sich breit.

 

Regentropfensymphonie

spielt in Dur und sagt mir wie, 

tausendfach die Moleküle,

singen, wenn ich dies nun fühle.

 

Kombinierter Sonnenschein,

stillt mein Herz von ganz allein.

Das vor Freude hüpfend bebt,

wie ich’s nie zuvor erlebt.

 

Farbenzauber schier entzückt,

Seelenbogen der beglückt.

Klangvoll wiegt die Partitur

sich berauschend hell und pur.

 

Regenbogenwunderland,

wo ich meine Heimat fand.

Trete ein und bin verliebt,

weil’s für mich nichts Schönres gibt.

 

 

© U.W. März 2010